Reifnitz zieht Fazit des GTI-Treffens und bleibt auf Veränderungskurs

Eine Woche nach dem Ende der AutoNews 2015 liegen die aktuellen Zahlen vor. Fazit: ein leichter Besucherrückgang, dessen Gründe man bereits analysiert hat und die in den Vorbereitungen für die Jubiläumsveranstaltung 2016 berücksichtigt werden.

5.706 Fahrzeuge und 105.100 Besucher „flanierten“ vom 13.-16. Mai 2015 durch die Straßen von Reifnitz, was einen Besucherrückgang von 18 % im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Vor allem am völlig verregneten Freitag blieben 60 % der normalerweise zu erwartenden Besucher aus. Der dafür überdurchschnittlich gut besuchte Samstag, an dem die Tagestickets bereits vormittags um 11.30 Uhr ausverkauft waren, konnte das Ergebnis aber nicht mehr retten.

Heuer hatten wir mit einigen Herausforderungen zu kämpfen,

erklärt Markus Perdacher, der als neu gewählter Bürgermeister erst im März 2015 das Ruder der Gemeinde und damit der wichtigsten Veranstaltung übernommen hat.

Ein Mega-Konzert in der Steiermark, das schlechte Wetter am Freitag und die wesentlich schlechteren Wettervorhersagen, als es tatsächlich dann war, haben uns Gäste „gekostet“, die wir natürlich sehr gerne in Reifnitz begrüßt hätten,

so der Hausherr.

Ebenfalls nicht entgangen sind dem neuen Gemeindechef auch die stark besuchten Vortreffen und deren Probleme in punkto Koordination, Lärm und Sicherheit, die leider auch negativ auf Reifnitz und das Haupttreffen abfärben, obwohl diese damit nichts zu tun haben. Gemeinsam mit seinem Team hat Perdacher auch erkannt, dass man in den letzten Jahren in Reifnitz kein Augenmerk auf die Wünsche und Anforderungen der Teilnehmer gelegt hat und hier großer Aufholbedarf ist.

So wurden kurzfristig bereits für 2015 eine Reihe von Änderungen und Maßnahmen vorgenommen, wie z.B. die Einbahnregelung, die Reduzierung der Gastronomie und Jahrmarktstände und eine Erweiterung des Familienangebots. Diese seien von den Ausstellern, Teilnehmern und den Tagesbesuchern positiv beurteilt wurden.

Sehr erfreulich war der hohe Anteil an italienischen Besuchern, den man ausbauen möchte und das große Interesse von ausländischen Medien – Filmteams u.a. aus Japan, Rumänien und Brasilien waren heuer mehrere Tage vor Ort.

Laut Exekutive und dem Arbeiter-Samariter-Bund war das Treffen so ruhig und unauffällig wie noch nie und aufgrund der optimalen Vorbereitung und Einteilung der Kräfte war man bei Bedarf schnell vor Ort.

Die Erkenntnisse aus 2015 sowie weitere Maßnahmen die jetzt für die Vorbereitungen für 2016 eingeleitet werden, sollen das große Fest 2016 – 40ster Geburtstag des GTI und 35ste Auflage des GTI Treffens in Reifnitz – wieder zu einem absoluten Event-Highlight machen.

Das GTI-Treffen 2015 im Rückblick:

Von 0 auf 100 … Gelungene Eröffnung der offiziellen GTI-Tage – Der 1. Veranstaltungstag

Wir sind bereit – für die perfekte Zeit!

Zum Rhythmus des neuen offiziellen GTI-Songs von VW eröffnete Bgm. Markus Perdacher gemeinsam mit der Leiterin Event und Sponsoring von VW, Sandra Waidlich, die 34. Auflage der Auto-News am Wörthersee.

Und gleich die Eröffnung bot einige Neuerungen, die sowohl seitens der Gemeinde als auch seitens der Aussteller angekündigt worden sind. Neben dem bekannt/bewährten Autosportmoderator Patrick Simon steht heuer mit Senna Gammour, Ex-Mitglied der Casting Band Monroes, eine Moderatorin mit auf der großen Show-Bühne. Gewöhnungsbedürftig für die Herren wird heuer die Tanzshow sein, denn erstmals in der Geschichte des GTI-Treffens steht mit der „League of Gentlemen“ eine reine Männer-Tanzgruppe auf der Bühne. Die Jungs, die bei Let’s Dance gecastet wurden, bieten dieses Jahr eine wahre Augenweide – vor allem für die weiblichen GTI-Fans und Besucher.

Wie erwartet hat sich der Ort ab dem Vormittag stetig gefüllt und die neue Einbahnregelung sorgt für das gewünschte „Sehen und Gesehen“ werden und hat das Potenzial sich zur „Autoflaniermeile“ zu entwickeln. 80 Aussteller präsentieren heuer ihre Zubehör- und Tuningteile und durch die konsequente Eliminierung der Karussells und der Jahrmarktstände stehen diese wieder im Mittelpunkt. Dazu kommt der neu eingeführte private Teilemarkt und reger Andrang herrschte auch am Ausgabestand der Gemeinde, an dem das Teilnehmergeschenk die Auto-News Kühltasche, ausgegeben wurden. Das Fazit des ersten Tages fällt somit mehr als zufriedenstellend aus und nimmt all den „Besorgten“ den Wind aus den Segeln, die befürchtet haben, dass ohne den langjährigen, ehemaligen Organisator des Treffens, dieses nicht mehr so erfolgreich sein wird.

Splitter des Eröffnungstages

Der Sound ist heuer wieder weiblich!

DJane Ella aus Köln sorgt auch heuer wieder am Stand von Audi für die perfekten Vibes wobei sie erklärt, dass

hier keine Musikrichtung präferiert wird, sondern sie nach Lust und Laune, Wetter und Energie der Besucher auflegt.

Die ukrainische DJane, die schon mit Sunrise Avenue und Helene Fischer auf einer Bühne stand und in den hippsten Clubs in Ibiza und Frankfurt auflegt, hat schon letztes Jahr kam mit dieser musikalischen Strategie überzeugt.

News von der Hauptbühne

Mit Jumbo Schreiner steht dieses Jahr ein Schwergewicht der deutschen Unterhaltungsbranche als Moderator auf der BBS Hauptbühne, die sich zum 10-Jahres  Jubiläum besondere Programmhighlights auf den Gummiplatz geholt hat. Neben der MAN Truck Show performt auch Robert Choinka – der Einarmer, die MSC Ubstadt Weiher mit ihrer Show Motoball und die Seat Show mit Magier Craig.

Auf der richtigen Spur – Die neue Autoflaniermeile

Erstmals wurde der Lindenweg zur Einbahn erklärt, was bei den Fahrern und Besuchern sehr gut ankam. Die Sicht auf die teilweise skurril/originellen Fahrzeuge ist damit deutlich besser und auch für die Sicherheit ist damit noch eine Spur mehr gesorgt.

Der 2. Veranstaltungstag

  • In voller Fahrt – Zehntausende Besucher flanieren durch das GTI-Zentrum Reifnitz

Nichts geht mehr,

hieß es schon am Vormittag von Christi Himmelfahrt, dem erfahrungsgemäß stärksten Tag des GTI-Treffens – und genau so war es auch. Auf den Einbahnstraßen im Zentrum „stauten“ sich die Autos – zur Freude der Besucher, die heuer zum ersten Mal damit wesentlich mehr Platz zum Flanieren, Schauen und Staunen hatten.

Der Weg führte die meisten direkt zur großen VW Bühne, auf der VW Vorstand Dr. Heinz-Jakob Neußer gemeinsam mit PS-Profi Sidney Hoffmann das VW-Highlight des Treffens vorstellte – den neuen 265 PS starken Golf GTI Clubsport, der kurz vor Serienreife steht und ab 2016 in den Showrooms der Autohäuser stehen wird.

Damit sei man gerüstet für den 40. Geburtstag des GTI, der nächstes Jahr gefeiert wird,

so Dr. Neußer.

Der Überraschungsgast, Volksrock‚n’Roller Andreas Gabalier präsentierte das erste Mal live seinen neuen Song „Verliebt verliebt“ aus dem aktuellen Album, das am 15.5.2015 erscheint.

VW nutzte auch die Gelegenheit, den neuen Bürgermeister Markus Perdacher zu begrüßen und für die professionelle Zusammenarbeit zu danken.

Ronny „C“ Wechselberger bremst ganz knapp am neuen Weltrekord im Parallel-Einparken vorbei. Nur 10 cm trennten ihn von einem erneuten Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Bei den drei Versuchen von Wechselberger konnte man eine Stecknadel fallen hören, hielten doch tausende Fans den Atem an. Unter ihnen auch Sébastian Ogier, der 2-fache Rallye-Weltmeister, der auf einen Boxenstopp vorbei kam. Er setzte unter anderem Bürgermeister Markus Perdacher in seinen VW Polo rein und drehte mit ihm ein paar spektakuläre „Donuts“.

Neben den Weltpremieren von VW, Audi und Oettinger fand auch die Premiere des neuen  Veranstaltungskonzepts „zurück zu den Wurzeln“ bereits positiven Anklang.

Wir wissen, dass es eine Herausforderung ist, der Veranstaltung, die sich in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Ballermann-Party entwickelt hat, ein neues Tuning zu verpassen. Das positive Feedback der Besucher bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind,

so Perdacher.

Splitter des 2. Tages

Ringen um die besten Plätze

Bereits um 9 Uhr hatten sich eingefleischte Fans ihre „VIP“ Plätze gesichert – direkt am Schnittpunkt der Einbahnregelung, was eine perfekte Sicht in alle Richtungen erlaubte. Die vier Schweizer, die seit vielen Jahren zum Treffen kommen, wollten unbedingt auf der Pole-Position sitzen und sind dafür gerne entsprechend früh aufgestanden. Ein kluger Schachzug, denn von 11 bis 17.30 Uhr sah man die Straße vor lauter Autos nicht mehr.

Grillanhänger

Vom Bodensee angereist ist Ben mit seinem Golf Kombi und hat sein gesamtes Grillequipment gleich mit dabei – in Form eines halben Golf Wolfsburg Sonderedition, den er zum „Grillanhänger“ umgebaut hat. Gegrillt wird darauf jeden Tag und von Schupfnudeln über Omelette und Steak kann alles serviert werden. Seit 10 Jahren kommt er schon zum Treffen und schätzt die Atmosphäre, die Gleichgesinnten und nach dem Fahren auch die Party.

Reifnitz sucht den Seestern

Die von der Gemeinde neu ins Leben gerufene Prämierung von Teilnehmerautos geht in die entscheidende Phase. Die erfahrene Auto-Redakteurin und langjährige Teilnehmerin am Treffen, Monika Martinek aus Koblenz, hat mit ihrem Juryteam in den letzten Tagen über 500 Autos gesichtet, von denen 200 in die nähere Auswahl gekommen sind.

Alle VWs, Skodas, Audis und Seats aller Baujahre können sich dafür bewerben und wir bewerten Motor, Fahrwerk, Zustand, Interieur, Felgen usw., um die interessantesten 6 dann im Finale zu sehen,

so die Verantwortliche der neuen Prämierungsaktion.

Der 3. Veranstaltungstag

  • Besucher trotzten dem Wetter und applaudierten einem würdigen – „Seestern 2015“

Obwohl das Tagesprogramm nicht ganz so spektakulär gespickt war wie am Feiertag und der Himmel leicht regenverhangen blieb, strömten wieder tausende Besucher in die Ausstellungszonen und gaben sich dem GTI-Groove hin.

Jochen Stiballe aus Gütersloh, Deutschland, durfte sich über den erstmals vergebenen Titel des „Seestern“ freuen und fuhr mit seinem „vergoldeten“ Golf 5 GTI Edition 30 auf das Siegerpodest.

Über 400 Autos hatte die Jury rund um die Hauptverantwortliche Monika Martinek gesichtet und schließlich 7 für das Finale nominiert. Der Sieger verwies einen Passat 3B, einen Käfer, einen Bus T1 Bulli, einen Golf 1, einen Passat 3C sowie einen Polo 1 auf die Plätze. Die prämierten Autos kamen aus der Schweiz, Österreich, Russland und Deutschland und der Hauptpreis kann sich wahrlich sehen lassen: Ein Gutschein im Wert von 1.500 Euro für ein Gewindefahrwerk.

Generell haben sich die neuen Show-Acts am Gummiplatz als Publikumsmagnet erwiesen,

freute sich Bürgermeister Markus Perdacher.

Der gestrige Feiertag hat laut dem Gemeindechef die Erwartungen von Sponsoren, Ausstellern und Besuchern voll erfüllt. Größere Zwischenfälle blieben laut Polizei und Arbeitersamariterbund aus. Besonders erfreulich war neben dem großen Medieninteresse aus Österreich und Deutschland auch die Teilnahme von Fernsehteams aus der Schweiz, Rumänien, Japan und sogar Brasilien.

Splitter des 3. Tages

Gäste schätzen neues Teilnehmergeschenk

Die Idee der Gemeinde, den Fans, die ein 4-Tages-Ticket kaufen, eine praktisch-lässige Kühltasche im Auto News–Wörthersee Design zu schenken, kommt extrem gut an. Bei dem einen oder anderen Fan setzt die Tasche dabei ein echtes Fashion-Statement.

Raritäten und Kurioses am neuen Teilemarkt

Für die erste Auflage des neu geschaffenen privaten Teilemarkts können die Veranstalter recht zufrieden sein. Sowohl Angebot als auch Nachfrage waren gegeben und so manche Rarität fand einen neuen Besitzer. Für 2016 ist eine Erweiterung geplant.

Weltmeister hinterlassen (Gummi-)Spuren

Einen Tag später sind die Spuren der beiden Weltmeister, die auf dem Fun-Drive-Stuntplatz von VW ihre Runden gezogen haben, erst richtig sichtbar. Sébastian Ogier, der 2-fache Rallye Weltmeister hat dort seine bekannten „Donuts“ gedreht und einige Fans durften dabei mitfahren. Auch Ronny Wechselberger, Rennfahrer und Ex-Weltrekordhalter im Parallel-Einparken hat gestern beim knapp verpassten Versuch den Weltrekord zurückzuholen, seinen Reifenabdruck hinterlassen. Heute zeigte er bei einer spektakulären Stuntshow sein Können.

Der 4. Veranstaltungstag

  • Auf der richtigen Spur! GTI-Treffen in Reifnitz zieht positive Bilanz
  • Um 11.30 Uhr waren bereits alle Tagestickets verkauft

Am letzten Veranstaltungstag blitzten die Karossen auf den Ständen noch einmal mit denen der neuen  Autoflaniermeile um die Wette und die Besucherzahlen näherten sich denen des Feiertags an. Bereits um 11.30 Uhr waren alle Tagestickets verkauft! Auffällig waren die vielen italienischen und slowenischen Gäste, die sich unter die deutschsprachigen Fans mischten. Die endgültige Bilanz bleibt noch abzuwarten bis alle Ticketstationen ausgewertet sind, aber die Tendenz zeigt deutlich daraufhin, dass die Besucherzahlen denen des letzten Jahres ähneln werden. Bürgermeister Markus Perdacher, der zum ersten Mal und sehr kurzfristig an der Spitze der Veranstaltung steht, zeigt sich sehr erfreut von „seiner“ Premiere und die gute Resonanz auf die ebenfalls kurzfristig gesetzten Neuheiten wie z.B.  die Einbahnregelung, die Lärmbeschränkung durch  das neue Beschallungssystem, die Autoprämierung zum „Seestern“ sowie die kostenfreie Benutzung der Toiletten.

Eine endgültige Auswertung seitens der Polizei wird am Sonntag erwartet doch auch hier ging es bis heute wesentlich ruhiger zu als in den letzten Jahren. Ein Trend, den auch die Einsatzstellenleiterin des Arbeiter-Samariter-Bunds im Strandbad Reifnitz, Jutta Sandrieser bestätigt.

Heuer war es so ruhig wie lange nicht mehr. Mit 120 Patienten bis Samstag mittag und 50 Transporte durch die Krankenwägen haben wir gerade mal die Hälfte der Einsätze des letztens Jahres erreicht,

so die erfahrene GTI-Sanitäterin, die seit 18 Jahren bei dem Treffen dabei ist. Mit 54 Sanitätern, 2 Notärzten und 10 Fahrzeugen steht sie mit ihrem Team rund um die Uhr zur Verfügung und ist froh, nur von „normalen“ Beschwerden wie Magenkrämpfe oder vereinzelten Verletzungen berichten zu können. Alkoholfälle musste sie fast keine zu Protokoll nehmen. Heuer haben die Einsatzkräfte auch erstmals mit Keutschach kooperiert, was ebenfalls reibungslos ablief.

Am Freitag abend begeisterten die Musiker von „Revolverheld“ auf der eigens dafür aufgebauten Bühne die Zuschauer, die trotz des kühlen Regens auf dem Fun-Drive-Platz aushaarten. Spektakuläre Stunts und Shows gab es neben der BBS Hauptbühne zu sehen, wo unter anderem ein MAN-Truck seine Gummi-Runden drehte, flankiert von den Dotz-Girls, die sich an jedem Veranstaltungstag ein neues Bodypainting verpassen ließen.

Bei vielen Gesprächen auf der Straße mit Besuchern, Fahrern, Betrieben und Anrainern hat sich meine Entscheidung zu den „Wurzeln“ zurück zu kehren, bestätigt. Unser Ziel ist es, zum 35. Geburtstag  des Treffens und des 40sten des GTIs im nächsten Jahr, ein Veranstaltungskonzept umzusetzen, das Auto und gute Stimmung vereint. Dazu wollen wir auch konkret auf die Wünsche der Teilnehmer von Vortreffen und Treffen eingehen und allen eine geeignete Plattform bieten,

so Gemeindechef Markus Perdacher.

© Volkswagen – Reifnitz.tv / Reifnitz zieht Fazit des GTI-Treffens und bleibt auf Veränderungskurs

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken