Renault erfindet den Espace neu

Gerundete, fließende Formen mit einem Crossover-Charakter: Renault erfindet den Stolz der Marke nochmals neu. Und wieder steht der Name Espace für Innovation. Der Neuzugang in der Modellreihe von Renault spielt die Karte der Verführung und übernimmt zum großen Teil die Linien, die Renault vor rund einem Jahr in Frankfurt mit dem Konzeptfahrzeug vorstellte.

Licht und Luft, Raum und Behaglichkeit und vor allem viel Komfort sind einige der Attribute, die den Erfolg dieser Großraumlimousine während der letzten 30 Jahre ausmachten. Der neue Renault Espace spannt den Bogen noch weiter, mit einem verführerisch fließenden, prägnanten und starken Design, mit einem gastlichen Interieur und einer perfekt platzierten, fast schwebenden Mittelkonsole. Die Modularität mit fünf oder sieben Sitzen entwickelte Renault auf überaus innovative Art und Weise weiter. Jedes noch so kleine Detail zeugt von großer Sorgfalt, sowohl vom Konzept als auch von der Fabrikation her.

Den hohen Fahrkomfort erweitert Renault im neuen Espace mit einer Fahrdynamik und einer Wendigkeit, die in diesem Segment erstaunlich sind. Das Rezept dafür heißt Gewichtsreduktion (bis zu 250 kg gegenüber dem aktuellen Espace) und Renault Multi-Sense®. Das neue System dient als zentrales Bedienelement für die Allradlenkung 4Control®, das elektronisch gesteuerte Fahrwerk, aber auch für das Ambiente im Interieur mit Licht und Ton. Damit macht der neue Renault Espace den Fahrer zum Dirigenten für ein Fahrerlebnis, das sich nach Belieben personalisieren lässt.

Carlos Ghosn, CEO von Renault:

Renault erfindet den Espace noch einmal neu. Der Stolz im oberen Segment unserer Modellreihen zeigt die DNA von Renault, mit einem Design, das Emotionen weckt, mit einem einzigartigen Fahrerlebnis, und mit raffinierten Innovationen, die sich an den Bedürfnissen von Fahrer und Passagieren ausrichten. Der neue Espace zeugt aber auch von besonders großer Qualität, sowohl in der Konzeption als auch in der Produktion – und er steht für den ersten Schritt in der Erneuerung der Oberklasse von Renault.

Der neue Espace, stilvoll und dynamisch

Laurens van den Acker – Direktor des ‘Design Industriel’ von Renault:

Der neue Espace folgt mit seinen Linien dem Konzeptfahrzeug, wie wir es in Frankfurt vorstellten. In der Design-Strategie von Renault, die wir mit einer Blume darstellen, steht er für das Blütenblatt ‚Wisdom’ – für einen offenen Geist und neue Formen des Vergnügens. Der neue Espace zeigt sich von der großzügigen Seite – in seinen Proportionen, in der Technologie, in den Ausstattungen und in den Emotionen, die er auslöst. Er versteht sich für Fahrer und Passagiere als eine Einladung, bei der die Reise zum Erlebnis wird.

Vor 30 Jahren revolutionierte Renault mit dem Espace die Welt des Automobils. Der neue Espace geht diesen Weg weiter – mit viel Eleganz und ebenso viel Stil. Dem bekannt offenen Raumkonzept und der Modularität des Familienfahrzeugs fügt Renault noch mehr Klasse, eine starke optische Präsenz und ein hohes Maß an Fahrvergnügen hinzu. Damit gibt der neue Renault Espace die Antwort auf die geänderten Wünsche und Bedürfnisse der heutigen Kundschaft. Die Innovationen und die Emotionen, die der neue Renault auslöst, tragen mehr denn je die Handschrift des neuen Designs von Renault.

Eine Karosserie mit fließenden Linien, elegant und robust

Christophe Dupont – Direktor Design der Modellreihen D und E:

Die eher hoch angesetzte Gürtellinie, die markanten Schultern und die geringere Höhe verleihen dem neuen Espace eine kräftige und doch elegante Präsenz. Die ansprechende, freundliche Front trägt die Handschrift der neuen Identität von Renault. Die zu 100 Prozent auf LED-Basis ausgerichteten Scheinwerfer und Lichter und die offene, lichtdurchflutete Architektur versprechen schon rein optisch viel Temperament.

Den Stilwechsel vom klassischen Van zu einer dynamischen Großraumlimousine meistert der neue Espace mit Bravour – ohne auf die alten Stärken zu verzichten. Allein die Gesamtlänge von 4,85 m – für den 5- und den 7-Sitzer – und die Breite von 1,87 m zeugen von einem großzügigen Raumangebot, während die Höhe von 1,68 m (63 mm weniger als beim aktuellen Espace) zu schlanken und unverwechselbaren Proportionen verhilft. Der auf 2,88 mm verlängerte Radstand (plus 16 mm) unterstreicht die dynamische Komponente des Fahrzeugs und bietet gleichzeitig viel nutzbaren Raum im Innern.

Die fließenden Linien und die aerodynamischen Optimierungen am neuen Espace kommen im Luftwiderstandbeiwert (cw) von 0,30 und im Gesamtluftwiderstand (cw x A) von 0,845 m2 zum Ausdruck.

Mit starker Präsenz, ohne überproportional groß zu wirken, zeigt der neue Espace:

  • Dynamik durch seine prägnante Front und die markanten Schultern
  • Charakter durch die großen 17 bis 20 Zoll-Räder und die ausgeprägten Radkästen
  • Gastlichkeit durch die Anordnung im Fahrzeuginnern, die vierteilige Panorama-Windschutzscheibe und die Helligkeit im Fahrzeuginnern

Mit dem markanten Logo und den prägnanten Formen der Frontpartie zeigt der neue Espace deutlich die Marken-Identität der Renault-Modelle. Das asymmetrisch geformte „C“ der Tagfahrlichter (DRL, Daytime Running Light) ist vor allem optisch ein starkes, unverwechselbares Element. Diese Lichtsignatur mit dem technischen „Touch“ wird auch auf kommenden neuen Modellen von Renault zu finden sein.

Für die Scheinwerfer setzt Renault im neuen Espace zu 100% auf LED (Light Emitting Diode), mit zwei Leucht-Modulen pro Scheinwerfer. Die als Full LED «Pure Vision» bezeichnete Technologie bietet eine ebenso kompakte wie leistungsstarke Lichtquelle, die nahezu die Leuchtkraft und die Intensität des Sonnenlichts erreicht. Gegenüber dem Halogenlicht liegt die Leuchtkraft um 20% höher, was die Sicht bei nächtlicher Fahrt deutlich verbessert.

Die markanten Radkästen verstärken das muskulöse Profil des neuen Espace. Dazu passend bietet Renault das neue Modell serienmäßig (je nach Version) mit Felgen von 17 bis 19 Zoll Durchmesser an. Optional sind sogar 20 Zoll-Räder erhältlich.

Die Chrom-Umrandungen der Seitenscheiben laufen optisch zusammen wie das Ende einer Feder, während die C-Säule die Form eines Höhenruders symbolisiert. Die fließende Integration der Außenspiegel, die weit hinter dem unteren Rand der Windschutzscheibe ansetzen, ist Teil der charakteristischen Auslegung des Espace in Bezug auf die Sicht nach hinten.

Die 2,8 m2 große Panoramascheibe und das serienmäßige Glasdach ziehen sich bis über die Vordersitze und bringen besonders viel Tageslicht in den Innenraum des neuen Espace. Ein sich über alle Sitzreihen ziehendes Glaspanoramadach zum Öffnen wird optional erhältlich sein.

Die groß dimensionierten Rücklichter mit LED-Lichtelementen, die an einen Pinselstrich erinnern, verleihen dem neuen Espace eine ihm eigene Lichtsignatur mit hohem Wiedererkennungs-Effekt.

Karosserieform und die erhöhte Bodenfreiheit von 16 cm (4 cm mehr als das bisherige Modell) leisten ihren Beitrag zur optisch schlanken, eleganten Erscheinung des neuen Espace. Der großzügig ausgelegte Radstand von 2,88 m (16 mm mehr als der aktuelle Grand Espace) trägt ebenfalls zum dynamischen Auftritt bei und bietet zusätzlichen Raum im Innern.

Der neue Espace steht mit einer Palette von neun verschiedenen Karosseriefarben im Angebot:

  • 8 Metallic-Farbtöne: Cassio-Grau, Platin-Grau, Arrakis-Beige, Celeste-Blau, Kastanien-Braun, Black-Pearl, Perlmutt-Weiß und Black-Amethyst. Letztere bleibt der Version Initiale Paris vorbehalten.
  • 1 Uni-Farbton: Gletscher-Weiß

High-Tech, Komfort und Wohlbefinden im neuen Espace

Stéphane Maiore – Chef des Design-Studios für das Interieur:

Im Innern des neuen Espace erleben die Reisenden das Komfortgefühl, wie man es von einem Privat-Jet kennt. Der Neuzugang in der Modellreihe von Renault setzt auf die Großzügigkeit, das Raumgefühl, die Helligkeit und den Komfort, wie sie von seinen Vorgängern bekannt sind. Eine einzige Karosserie lässt die Konfiguration mit 5 oder 7 Plätzen zu. Mit dem neuen Espace gehen wir aber noch einen Schritt weiter und bieten – vor allem dem Fahrer – ein neues Fahrgefühl mit dementsprechend viel Fahrspaß.

High-Tech

Die fast schwebende, elegant zwischen Fahrer und Beifahrer aufgesetzte Mittelkonsole bildet das zentrale Element eines Interieurs, das Hightech und Eleganz vermittelt. Die übersichtlich aufgebaute Mittelkonsole vereint die wichtigsten Bedienungselemente in idealer Griffweite des Fahrers: einen griffigen Drehknopf für die Bedienung des Multi-Sense® Systems, den Druckschalter für die elektronisch gesteuerte Handbremse, wie auch den Schalter für Tempomat und Geschwindigkeitsbegrenzung. Die beleuchteten Konturen setzen einen zusätzlichen Akzent. Vier verschiedene Innenraum-Verkleidungen und der serienmäßige, im Hochformat eingebaute 8,7 Zoll-Bildschirm mit dem Online-Multimedia-System R-Link 2® verstärken das High-Tech Ambiente im neuen Espace.

Die Steuerung des Doppelkupplungsgetriebes EDC erfolgt über die Elektronik (Shift-by-Wire), was eine kompakte Konstruktion und das „schwebende“ Design der Mittelkonsole ermöglichte. Der asymmetrische, futuristisch gestylte Wählhebel erinnert an Formen, wie man sie auch im Cockpit eines Jets finden könnte – mit einer ergonomisch durchdachten, funktionellen Armauflage, die das Bedienen des R-Link 2® Monitors angenehm und einfach macht.

Direkt vor sich findet der Fahrer eine vollständig digitale Instrumentenanzeige. Der hoch aufgelöste TFT Monitor ersetzt die herkömmlichen Anzeigen. Die gewünschten Informationen und die Art der Anzeige lassen sich anwählen. Hinzu kommt das Head-Up Display, das die Informationen auf Augenhöhe des Fahrers in einer virtuellen Distanz von rund 2 m anzeigt und damit zur Sicherheit während des Fahrens beiträgt.

Die momentane Geschwindigkeit, das Navigationssystem, die Überschreitung der Geschwindigkeitslimits, die Fahrassistenzsysteme und weitere Informationen lassen sich dadurch ablesen, ohne dass der Fahrer die Augen vom Verkehrsgeschehen abwenden muss.

Das persönliche Wohlbefinden lässt sich im neuen Espace durch die Farbwahl der Ambiente-Beleuchtung weiter steigern. Je nach gewähltem Fahr-Modus variiert das Licht zwischen grün, blau, gelb, rot oder violett. Diese Farbe übernimmt auch die Kontur rund um die Mittelkonsole, was nebst dem Ambiente und der Stimmung im Innenraum auch als praktische und intuitive Orientierung dient. Die indirekte Beleuchtung unter dem Armaturenbrett wiederum vermittelt ein zusätzliches Raumgefühl und zeigt den großzügig vorhandenen Platz an. Dasselbe gilt für die in den Fußraum der mittleren und hinteren Sitze eingelassenen Leuchten.

Der Basis-Farbton für die Instrumentenanzeige und den Monitor des R-Link® Systems passt sich derjenigen der Ambiente-Beleuchtung an. Mit der Wahl der Farbtöne kann der Fahrer das Innenraum-Ambiente seiner jeweiligen Stimmung und seinen Vorlieben anpassen, je nach Lust oder Tageszeit zwischen dynamisch und energievoll bis beruhigend und entspannt.

Innenraum

Die verfügbare Länge im Innern bestätigt das auf den ersten Blick wahrnehmbare Raumgefühl im neuen Espace. Davon profitieren der Fahrer und alle Passagiere. So verfügen vor allem die Passagiere der zweiten Sitzreihe über einen der größten Knieräume in dieser Fahrzeugkategorie (bis zu 308 mm im 5-Sitzer).

Raffinierte Staufächer und Ablagen machen den neuen Espace noch vielseitiger. Der Beifahrer und auch der Fahrer verfügen mit dem innovativen Renault Easy Life – Handschuhfach über einen äußerst praktischen Stauraum. Das im Renault Captur erstmals eingeführte System besteht aus einer großen, ästhetisch geformten, und sehr praktischen Schublade, die 12 Liter fasst und – auch vom Fahrer aus – einfach erreichbar ist. Der elektrische Verschluss lässt sich durch ein leichtes Berühren bedienen. Das Staufach unter der Armlehne (zwischen den beiden Vordersitzen) fasst 7,4 Liter. Links neben dem Lenkrad findet der Fahrer eine 0,3 Liter große Ablage. Auf der Konsole, rechts neben dem EDC-Wählhebel, steht ein schließbares Staufach mit Platz für 0,5 Liter zur Verfügung.

Darin integriert sind der USB-Anschluss, der Mini-Jack, die SD-Karte und mobiler Trinkbecher. Die Passagiere der zweiten Reihe haben Zugang zu einem 2,5 Liter großen Staufach, das im hinteren unteren Bereich der Mittelkonsole eingebaut ist. Die in die Türverkleidungen eingelassenen Stauräume fassen vorne jeweils 2,5 Liter und hinten 0,85 Liter.

Mit einem Kofferraumvolumen von 660 dm3 (5-sitzige Version, bis zur Kofferraumabdeckung) zählt der neue Espace in der Familie der Crossover-ähnlichen Fahrzeuge zu den geräumigen Modellen.

Praktisch: die elektrisch betätigte Heckklappe lässt sich ohne Einsatz der Hände mit einer Bewegung des Fußes (unter der Stoßstange) öffnen und schließen. Ebenfalls praktisch: Die Öffnung der Heckklappe lässt sich in der Höhe einstellen, was die Bedienung bei begrenzter Raumhöhe (Garage, Parkhaus) vereinfacht.

Komfortabel

Die höchst komfortablen Vordersitze zeichnen sich durch ihre geschlossene Form aus. Die verlängerten Nackenstüzen erhöhen den Komfort zusätzlich. Der obere Bereich der Rückenlehne schmiegt sich jeder Körperform an, während die Ausführung derjenigen eines Mantelkragens nachempfunden ist.

In der Version „Initiale Paris“ stehen 10 Verstellmöglichkeiten zur Verfügung (8 davon elektrisch). Die Höhe, die Neigung der Rückenlehne und des Sitzkissens, wie auch die Lendenwirbelstützen lassen sich elektrisch verstellen – sei es über die drei Knöpfe neben dem Sitzkissen oder über den R-Link 2® Monitor. Das Memory ermöglicht die Speicherung von bis zu sechs Einstellungen. In Längsrichtung lassen sich die Sitze um 24 cm und das Sitzkissen um 6 cm verschieben.

Den Passagieren auf der zweiten Sitzreihe stehen drei identische Einzelsitze zur Verfügung, während in der dritten Sitzreihe zwei Personen Platz finden. Neu lassen sich sämtliche hinteren Sitze vollständig versenken, wodurch eine ebene Ladefläche entsteht und der Laderaum bis auf 2040 cm3 erweitert wird.

«One Touch»: die Sitze versenken sich wie durch Magie

Der Espace war schon immer bekannt für sein innovatives Sitzkonzept. Mit dem neuen Espace legte Renault die Messlatte noch höher. Es galt, die modulare Verstellung und die Bedienung nochmals neu zu erfinden. Neu lassen sich die Einzelsitze der zweiten Reihe vollständig in den Fahrzeugboden versenken. Die Bedienung erfolgt auch hier durch den Fahrer, der die Sitze einzeln oder alle zusammen ablegen kann – unabhängig von der Position der Nackenstützen.

Die Bedienung erfolgt auf einfachste Weise:

  • vom Fahrersitz aus: durch das Anzeigen und Auswählen des Sitzes (oder der Sitze) über den Monitor von R-Link 2® .
  • vom Kofferraum aus: durch das Betätigen des Knopfs (oder der Knöpfe) an der Konsole auf der linken Seite.
  • direkt am Sitz: durch das manuelle Betätigen des Hebels an der Sitzflanke.

Das Versenken aller Sitze erfolgt durch eine Verbindung, bei der jeder Sitz das Absenken des nächsten auslöst, in einer Art Domino-Effekt. Das Aufstellen der Sitze erfolgt durch ein raffiniertes System: Nachdem die elektrische Verriegelung der Federn gelöst ist, stellen sich die Sitze selbständig wieder auf.

Das Design des neuen Renault Espace mit dem Bezug zur Luftfahrt

Fragen an Christophe Dupont – Direktor Design der Modellreihen D und E

Woher stammt die Inspiration für das Design des neuen Espace?

CD:

Die moderne, fließende Linie des neuen Espace orientiert sich an der Luftfahrt. Mit dem Design bringen wir unseren Anspruch an die Aerodynamik, die fließenden Formen und die Eleganz zum Ausdruck. Der neue Espace vereint stilistische Details aus der Luftfahrt mit High-Tech.

Welche ?

CD:

Da ist zum Beispiel die C-Säule am Heck, die an das hintere Leitwerk eines Flugzeugs erinnert. Und die Mittelkonsole scheint zwischen Fahrer und Beifahrer zu schweben. Der darin integrierte Wählhebel wiederum übernimmt die futuristische Form eines Steuerhebels, wie man ihn auch in einem modernen Cockpit finden kann. Das Design des Armaturenbretts und die Anordnung der Instrumente verführen zum Abheben. Ich denke aber auch an die Lichteffekte, die als Kontur der Mittelkonsole und im Fußraum ein besonderes futuristisches und angenehmes Innenraum-Ambiente schaffen, oder die perfekt erkennbaren Anzeigen auf dem Head-up Display. Und auch der Monitor für das R-Link 2® System versetzt den Fahrer in die Welt der Piloten…

Warum gerade die Luftfahrt ?

CD:

«Aerodynamik, Leichtbau, Qualität, Zuverlässigkeit, Ergonomie und Komfort waren die Vorgaben für die Konzeption des neuen Espace. Genau diese Eigenschaften finden Sie auch in der Luftfahrt. Bei einem Privat-Jet beispielsweise muss das Design alle Anforderungen an die Funktionalität und die Effizienz erfüllen. Er steht aber auch für Leichtigkeit und höchste Mobilität. Und er ist – nebst den ganz praktischen Seiten – elegant, kräftig und schön. Wir sahen es als eine interessante Ausgangslage, diese Ideen als Inspiration in die Gestaltung eines großzügig ausgelegten Familienfahrzeugs einfließen zu lassen.

Und der Komfort ?

Stéphane Maiore:

Auch hier hatten wir das exklusive Reisen im Privat-Jet vor Augen. So achteten wir bei der Form der Sitze, bei ihren Verstellmöglichkeiten und bei der Variabilität auf eine einfache Bedienung und auf maximalen Komfort – auf jedem Platz. Mit der gleichen Sorgfalt entwickelten wir die Harmonie der Materialien und Sitzbezüge.

Dabei setzten wir auf eher dezente und dunklere Farbtöne im unteren und auf ein helleres Ambiente im oberen Bereich des Interieurs. Damit reflektieren wir auch den Kontrast von Himmel und Erde.

Welches anderen High-Tech Elemente nehmen diese Inspiration auf?

SM:

Die Luftfahrt und der Pilot sind zwei Begriffe, die zusammengehören. Dementsprechend mussten die Technologien und ihre Bedienung im neuen Espace das Versprechen einlösen, das wir mit diesem Bezug abgeben. Die lange, fast schwebende Mittelkonsole, die Form des Wählhebels, der Schalter und der Bedienungselemente sollten dem Fahrer das Gefühl eines Piloten vermitteln. Die Instrumentenanzeige – sie befindet sich jetzt wieder direkt vor dem Fahrer – beinhaltet einen Monitor, der sich konfigurieren lässt und die Informationen so anzeigt, wie sie sich der Fahrer wünscht. Und mit dem R-Link 2® steht an der Mittelkonsole – auf dem 8,7 Zoll großen Monitor im Hochformat – eine ultrakomplette Informations- und Schaltzentrale für alle Schlüsselfunktionen zur Verfügung. In dieses High-Tech-Umfeld passt auch die Animation, die den Fahrer grafisch und akustisch begrüßt.

Die neue Generation von R-Link®

Noch umfangreicher und mit intuitiver Bedienung: Mit R-Link 2® führt Renault im neuen Espace die nächste Generation des vernetzten Tablet-Computers ein. Die neuste Evolution dieses innovativen Systems geht noch einen Schritt weiter und zentralisiert für den Fahrer zahlreiche Funktionen.

Höchste Ergonomie für die Bedienung des Fahrzeugs: R-Link 2® unterscheidet sich von anderen Systemen durch die einfache, intuitive und höchst ergonomische Bedienung, mit der die Welt der Computer-Tablets im neuen Espace verfügbar wird.

Ein neuer, größerer Monitor im Hochformat: Die Bedienung von R-Link 2® erfolgt über einen 8,7 Zoll großen Monitor, der im Hochformat eingebaut ist. Der hochauflösende Bildschirm reagiert dank der Kapazitiv-Technologie noch sensibler und schneller auf Berührung. Analog zur Bedienung von Tablets ermöglicht er das Zoomen und das Blättern mit den Fingern. Das Hochformat macht die Darstellung einfacher und übersichtlicher, verbessert aber auch den Bedienungskomfort. Ergonomisch ideal sind unten die Bedienungselemente angeordnet, während im oberen Bereich – gut sichtbar für den Fahrer – die Informationen angezeigt werden. Die optimale Platzierung und Ausrichtung auf den Fahrer, die Helligkeit, der Kontrast und die gute Lesbarkeit des R-Link 2® Monitors bieten alle Voraussetzungen, um das System im Fahrbetrieb sicher zu nutzen.

Die Schaltzentrale R-Link 2® ermöglicht im neuen Espace sogar die Sitzverstellung und das Abklappen der Rücksitze!

Noch mehr intuitiv bedienbare Funktionen: Als Ergänzung zu den traditionellen Schaltern zentralisiert der R-Link 2® Monitor weitere Funktionen, die für Fahrer und Passagiere ebenso nützlich wie komfortabel sind. Dazu zählen die Vierradlenkung 4Control, das elektronische Fahrwerk, das Ambiente von Licht und Akustik im Fahrzeuginnern, aber auch die Einstellung der Vordersitze (inklusive Massagefunktion) und das individuelle Abklappen der hinteren Sitze.

Ein leistungsfähiges Navigationssystem mit dem Zugang zu zahlreichen Diensten Mit der Integration von Carminat und der breiten Verfügbarkeit von Carminat TOMTOM Live zählt Renault bei den Navigationssystemen im Automobil zu den Pionieren. Bei R-Link 2® geht Renault mit der vernetzten 3D-Navigation von TOMTOM und der Verkehrsinformation in Echtzeit (TomTom Trafic) noch einen Schritt weiter.

Über R-Link Store® bietet Renault einen großen Katalog an Applikationen an, die spezifisch für den Einsatz im Fahrzeug ausgelegt sind. Dazu zählen unter anderem drei Apps von Michelin (Hotel, Restaurant und Travel), der Zugang zu den sozialen Medien und das Lesen von E-Mails.

BOSE Surround für ein exklusives Klangerlebnis

Als langjährige Partner haben BOSE und Renault ihr Know-how zusammengelegt, um im neuen Espace ein Klangerlebnis von höchster Qualität anzubieten. Erstmals bei Renault kommt im neuen Espace das BOSE Surround – System auf der Basis von BOSE Centerpoint® 2 zum Einsatz. Die Audio-Anlage ist ab dem zweiten Ausstattungs-Niveau als Option verfügbar und in der Version Initiale Paris in Serie eingebaut.

Mit dem Surround-System im Konzeptfahrzeug Paris Initiale bietet der neue Espace das Klangerlebnis auf einem neuen Niveau an. Nicht weniger als zwölf hochwertige Lautsprecher bieten eine akustische Kulisse, eine Klangfülle, eine natürliche und klare Wiedergabe von Tönen und Stimmen, die einem Live-Auftritt nahe kommen. Die Instrumente ertönen in all ihren Nuancen, ihren Eigenheiten und aus ihrer Position im Orchester. Fahrer und Passagiere kommen unabhängig von ihrer Sitzposition im Fahrzeug, ob vorne oder hinten, in den Genuss der vollen Klangfarbe.

Die Centerpoint®2 – Technologie von BOSE splittet das Stereo-Signal in weitere Kanäle auf, so dass Fahrer und Passagiere den Surround-Effekt genießen können. BOSE erreicht diese exzellente Tonqualität unter anderem durch eine zusätzliche digitale Bearbeitung des Tonsignals, das sämtliche Nuancen der Musik erfasst und für ein echtes, authentisches Klangerlebnis sorgt, wie man es vom Konzertsaal her kennt.

Das BOSE Surround System im neuen Espace:

  • Surround Ton: ein eindrückliches Klangerlebnis, das Fahrer und Passagiere unabhängig von ihrer Sitzposition in ein volles, harmonisches Klangerlebnis einhüllt.
  • Zwölf hochwertige Lautsprecher – davon ein Bass: Hohe räumliche Klangfülle, die einem Live-Konzert nahe kommt.
  • Hocheffizienter Verstärker BOSE Energy Efficient Series®: steuert das gesamte Soundsystem und benötigt weniger Energie als ein Linearverstärker.
  • Centerpoint® 2 – Technologie: Der exklusive Algorithmus von BOSE erzielt den Surround-Effekt durch die Umwandlung des Stereo-Signals in ein Mehrkanal-Signal.
  • Digitale Bearbeitung des Tonsignals : Die präzise Aufarbeitung des Tonsignals passt die Musik in all ihren Nuancen den akustischen Gegebenheiten des Fahrzeugs an.

Renault macht das Fahren im Espace zum Hochgenuss Gérard Payen – Stellvertretender Direktor des Espace Programms:

Der neue Espace bietet eine ganze Palette an Fahrerlebnissen, die sich der Fahrer individuell und je nach Stimmung zurechtlegen kann. Die Schaltzentrale für dieses System heißt Multi-Sense®. Mit ihm lassen sich die Vierradlenkung 4Control® und das elektronisch geregelte Fahrwerk ansteuern und an den jeweils gewünschten Fahrstil anpassen. Das ist, als würde man mit dem neuen Espace über verschiedene Fahrzeuge verfügen, die sich der Stimmung und dem Wunsch von Fahrer und Passagieren anpassen.

Multi-Sense® – eine technologische Revolution

Multi-Sense® von Renault versteht sich als ein System, mit dem sich die verfügbaren Technologien individuell steuern und koordinieren lassen. Multi-Sense® umfasst die Regelung der Vierradlenkung 4Control®, der Stoßdämpfer, der Lenkung, der Charakteristik von Motor und Doppelkupplungsgetriebe (EDC), der Instrumentenanzeigen, des Motorensounds und des Licht-Ambientes im Innenraum.

Das System verwandelt das Fahren im neuen Espace zu einem eindrücklichen Fahrerlebnis, das sich individuell an die Wünsche und an die momentane Stimmung anpassen lässt. Mit der neuen, von Renault initialisierten Multi-Sense® – Technologie lassen sich diese Parameter jederzeit, unmittelbar und bei jeder Geschwindigkeit, umstellen. Der Fahrer verfügt damit über eine zentrale Schaltstelle, mit der er die Gesamtheit der technischen Möglichkeiten steuern und anpassen kann, von sportlich über höchst komfortabel bis zur sparsamen Fahrt – je nach Lust und Situation. Dabei passen sich sämtliche Parameter im Fahrzeug an, auch das Ambiente von Licht und Akustik, ja sogar die Massage-Funktion an den Vordersitzen…

Das Multi-Sense® – System bietet vier vorprogrammierte Einstellungen: «Eco», «Komfort», «Neutral» und «Sport». Hinzu kommt ein frei konfigurierbarer Modus.

Jeder dieser Modi bietet ein anderes Fahrerlebnis. Dabei verändern sich:

  • das Ansprechverhalten des Motors
  • die Schaltstufen des Doppelkupplungsgetriebes (EDC)
  • die Parameter der Vierradlenkung 4Control®
  • die Einstellung des Fahrwerks
  • die Lenkunterstützung

Auch die Ambiente-Einstellungen im Innenraum richten sich an diesen technischen Parameter aus:

  • das Licht-Ambiente wechselt von grün, blau, weiß und rot bis violett
  • Stil, Optik und Farbe der Instrumentenanzeige ändern
  • Der Sound des Motors passt sich an
  • Intensität und Frequenz der Sitz-Massage verändern sich
  • und die Einstellung der Klimaanlage variiert

Die verschiedenen Einstellungen lassen sich über den R-Link 2® – Monitor oder über den Drehknopf an der Mittelkonsole steuern. Die logisch aufgebauten, klar dargestellten Menus und der direkte Zugriff zu den wichtigsten Funktionen bieten einen intuitiven Zugang zu den zahlreichen Möglichkeiten, die Multi-Sense® bietet.

Bedienung der Vierradlenkung 4Control® via Multi-Sense®

Das innovative System 4Control® von Renault bewirkt ein Mitlenken der hinteren Räder, was die Fahrstabilität und die Präzision bei Kurvenfahrt erhöht. Bei niedrigen Geschwindigkeiten – zum Beispiel im Stadtverkehr – macht 4Control® den neuen Espace wendiger und handlicher. Besonders eindrücklich zeigt sich die beim Wendekreis, der zu den kleinsten in seiner Kategorie zählt. Einen weiteren Vorteil bietet das System in Notsituationen, indem das Fahrzeug unverzüglich und besonders präzis auf Lenkradbewegungen reagiert. Renault ist der einzige Hersteller, der ein derartiges System auf einem Fahrzeug mit Crossover-Charakter anbietet.

ADAS (Advanced Driver Assistance Systems): Eine breite Palette an Technologien macht das Fahren einfacher und sicherer

Der neue Espace bietet zahlreiche Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme an, die beim Fahren warnen und unterstützen.

Sicherheit:
adaptiver Tempomat mit Abstandsregler und Notbremsassistent

Warnsystem:
Spurhalte-Warnsystem, Abstands-Warnung, Warnung bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit mit Anzeige der Signalisierung, Toter-Winkel-Assistent

Fahrhilfen:
Parkassistent vorne, hinten und seitlich, Rückfahrkamera, Abblend-Automatik, Head-up Display, automatische Parkbremse, Berganfahrhilfe, schlüsselloses Zugangssystem mit elektrischer Bedienung der Heckklappe (ohne Einsatz der Hände).

Dank dem Easy Park Assist kann sich der neue Espace sogar (fast) selber einparken. Das System erfasst die Situation rund um das Fahrzeug über Sensoren und lenkt mit diesen Informationen selbständig ein, während der Fahrer das Gas- und Bremspedal bedient.

Platz für viel Effizienz

Mit dem Blick auf den Fahrkomfort und das Fahrvergnügen arbeiteten die Ingenieure von Renault intensiv an der Aerodynamik und an der (beträchtlichen) Gewichtsreduktion. Zudem setzen sie beim neuen Espace auf die Generation der neusten, leistungsstarken Motoren, die Downsizing mit den Vorteilen des automatischen Doppelkupplungsgetriebes EDC verbinden.

250 kg leichter, 20% sparsamer und wesentlich sauberer

Im Vergleich zur aktuellen Version des Grand Espace erzielte Renault beim neuen Modell eine Gewichtsreduktion bis zu 250 kg. Die Ingenieure und Designer realisierten die Einsparungen an der Plattform, an der Karosserie, an der Antriebseinheit und an der Ausstattung (unter anderem bei den Sitzen).

Neue Plattform: Mit dem neuen Espace führt Renault die modulare Plattform CMF (Common Module Family) ein, bei der verschiedene Leichtbau-Materialien zum Einsatz kommen: Aluminium für die Türen und die Motorhaube, Noryl-Kunststoff für die vorderen Kotflügel, Thermoplast für die Heckklappe.

Aerodynamischer Feinschliff: Der Luftwiderstandbeiwert von Cw 0,30 und die Luftwiderstandsfläche (Cw x A) von 0,845 m2 unterstützen die Reduktion des Verbrauchs – insbesondere bei Fahrten auf der Autobahn.

Der neue Espace steht bei Markteinführung mit einem Benziner (1,6 l Turbo) und zwei Dieselmotoren (beide 1,6 l Turbo) im Angebot. Zusammen mit der aerodynamischen Feinarbeit und der Gewichtsreduktion am Fahrzeug arbeiten die Motoren noch effizienter. Im Vergleich zum aktuellen Modell ließen sich sowohl der Verbrauch als auch die CO2-Emissionen bis zu 20% reduzieren.

Motoren mit neuen Technologien

Mit dem neuen Espace lässt Renault zwei fortschrittliche neue Motoren-Technologien, wie sie an der IAA 2013 in Frankfurt vorgestellt wurden, in die Serienproduktion einfließen.

  • Die Twin Turbo – Technologie auf dem Energy dCi 160 Dieselmotor: Ein kleiner Turbolader übernimmt bei niedrigen Drehzahlen, während der größere Lader im höheren Drehzahlbereich aktiv wird. Daraus resultieren ein rasches, kraftvolles Ansprechen beim Anfahren und Beschleunigen, während auf der Fahrt komfortable Kraftreserven zur Verfügung stehen.
  • Das automatisch schaltende Doppelkupplungsgetriebe EDC mit elektronischer Ansteuerung der Schaltung (Shift-by-Wire) ist für zwei der drei Motorisierungen erhältlich. Die von der Formel 1 abgeleitete Technologie wirkt sich – im Vergleich zur mechanischen Übertragung zwischen Wählhebel und Getriebe – in einem geringeren Kraftaufwand mit entsprechend höherer Präzision aus. Zudem bietet das System größere Freiheiten bei der Gestaltung der Mittelkonsole (Design der vorgesetzten Mittelkonsole und des Wählhebels).

Downsizing mit hoher Performance: Mit dem geringeren Fahrzeuggewicht und der aerodynamischen Feinarbeit am neuen Espace bieten die drei 1,6 l – Motoren (zwei Diesel, ein Benziner) ein angenehmes, dynamisches Fahrverhalten bei niedrigem Verbrauch. Die hohe Performance und die Effizienz der Motoren ließen sich dank der Downsizing-Technologie realisieren, die Renault auch im Motorsport erfolgreich einsetzt. Ein Beispiel im neuen Espace: Der Energy dCi 1.6 Twin Turbo mit dem Doppelkupplungsgetriebe (EDC) und dem Multi-Sense® – System ermöglicht eine Performance, wie sie ansonsten mit einem 2,0 l – Motor erreicht wird.

EDC: Im neuen Espace führt Renault zwei neue Doppelkupplungsgetriebe (EDC) ein, die für den neusten Stand der Technologie stehen. Das automatische EDC-Getriebe (Efficient Dual Clutch) verfügt im Energy dCi Twin Turbo über sechs und im Energy TCe 200 EDC über sieben Gänge. Je nach Fahr-Modi steuert das Multi-Sense® – System den Schaltpunkt des Getriebes.

100% Stop & Start: Im neuen Espace verfügen sämtliche Motorisierungen über die Stop & Start – Technologie mit Energie-Rückgewinnung beim Verzögern.

Inspiration aus der Formel 1 : Nicht nur bei der Turbo-Technologie im 1.6 Renault Energy dCi greift Renault auf die Erfahrungen mit dem 1.6 Renault Energy F1 – Motor zurück. Vor allem im Bereich der Kühlung und der Reduktion des Reibungsverlustes kommen Technologien zum Einsatz, mit denen Renault Erfahrungen in der Formel 1 sammelte:

  • Die Querstrom-Kühlung sorgt für eine rasche und effiziente Kühlung im Bereich des Brennraums.
  • Die U-Flex Kolbenringe passen sich besonders rasch den ändernden Verhältnissen im Zylinder (durch die Temperatur- und Druckschwankungen) an, was einen besseren Kompromiss zwischen Effizienz und Reibung ermöglicht.
  • Besonders hochwertige Oberflächenbehandlungen ermöglichen eine Reduktion der inneren Reibung. Der Energy dCi 160 Twin Turbo verfügt über ein Dieseleinspritzsystem mit 1’800 bar Einspritzdruck und einer zweistufigen Turbo-Aufladung.

Zwei Dieselmotoren mit 1,6 l Hubraum

Energy dCi 160 EDC Twin Turbo mit 160 PS und 380 Nm (ab 1’750/min.)

Der 1,6 l Turbodiesel verbindet ein rasches Ansprechverhalten mit einer hohen Elastizität, die – in Verbindung mit dem 6 Gang-Doppelkupplungsgetriebe – ein angenehmes, komfortables Fahren sicherstellen und ein dynamisches Beschleunigen ermöglichen. Die völlig neue Kombination des Energy dCi 160 mit der EDC-Automatik und den verschiedenen Fahr-Modi des Multi-Sense® – Systems vereint sich im neuen Espace zu einem angenehmen Fahrerlebnis. Hinzu kommt das Verhältnis von Leistung und Verbrauch, das zu den besten auf dem Markt zählt.

Energy dCi 130 mit 130 PS und 320 Nm (ab 1’750/min.)

Der 1,6 l Turbodiesel ist mit einem 6 Gang-Schaltgetriebe gekoppelt. Er bietet sich vor allem für Kunden an, die den niedrigen Verbrauch mit angenehmem Fahrkomfort kombinieren.

Ein Benzinmotor mit 1,6 l Hubraum

Energy TCe 200 EDC mit 200 PS und 260 Nm (ab 2’500/min.)

Mit dem 1,6 l Turbomotor bietet Renault einen besonders leistungsstarken Benzinmotor an, der auf dynamische Fahrwerte und ein entsprechend hohes Fahrvergnügen ausgelegt ist. Beim Energy TCe 200 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Motors, wie er im Clio R.S. eingesetzt wird. In Verbindung mit dem neuen 7 Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC, kurzen Schaltstufen und den Möglichkeiten des Multi-Sense® – Systems ermöglicht er ein besonderes agiles und dynamisches Fahrverhalten.

Renault Espace : Innovation als Quelle für 30 Jahre Erfolg

Eine klare Vision und den Mut zur Avant-Garde bildeten für Renault im klassisch geprägten, automobilen Umfeld von 1984 die Grundlage, um den Espace auf den Markt zu bringen. Es brauchte aber auch den Glauben an die eigene Innovationskraft, um den dauerhaften Erfolg für das damals neue Fahrzeugkonzept sicherzustellen.

Genau das war es denn auch. Mit der Architektur als Großraum-Limousine legte Renault die Grundlage für ein neues Fahrzeug-Segment, das Funktionalität, Vielseitigkeit und eine überragende Modularität mit der Dynamik und dem Fahrkomfort einer Reiselimousine kombinierte. Die Originalität von Konzept und Design, die breiten Einsatzmöglichkeiten und die innovativen Weiterentwicklungen verhalfen dem Espace im Laufe der Zeit zu großer Popularität, die ihn zu einem einzigartigen Markenzeichen machten. Vier Generationen und mehr als 1,245 Millionen gebaute Fahrzeuge bestätigen die Erfolgsgeschichte des Renault Espace.

Für die neuste Generation setzt Renault wiederum auf die Innovationskraft und erfindet den Espace nochmals neu. Das Familienfahrzeug vereint Dynamik mit Ästhetik und verbindet das Fahrerlebnis mit höchster Flexibilität für Fahrer und Passagiere, von der Anpassung des Fahrverhaltens bis zur individuellen Stimmung an Bord.

Qualität «made by Renault»

Qualität als oberste Priorität

Im neuen Espace konzentriert sich Renault auf die Qualität und die Qualitäten, wie sie vom Kunden wahrgenommen werden – vom Konzept bis zur Ausführung. Einige Beispiele:

Qualität im Konzept

Effizienz : In der Architektur des neuen Espace kommen Technologien, Materialien wie Aluminium, Noryl™ oder Thermoplaste und Produktionsmethoden zum Einsatz, mit denen sich im Vergleich zum aktuellen Modell bis zu 250 kg Gewicht einsparen ließ.

Langlebigkeit : Der neue Espace durchlief erfolgreich die schwierigsten Tests wie beispielsweise die Simulation von 3 Jahren Einsatz im Zeitraffer von 3 Monaten. So absolvierte das neue Modell bereits 5,5 Millionen Testkilometer, 520 Test-Stunden unter härtesten Bedingungen und 450 Stunden bei klimatisch äußerst anspruchsvollen Voraussetzungen. Für die neuen Funktionalitäten wie die Modularität „One Touch“ oder die elektrische Öffnung der neuen Heckklappe entwickelte Renault spezifische, äußerst anspruchsvolle Testmethoden.

Vibrationsfrei im Leerlauf : Durch eine neue Auslegung und Konzeption der Karosserie erreichte Renault im neuen Espace ein besonders niedriges Niveau an Vibrationen, was wiederum das Wohlbefinden an Bord erhöht. Produktionsqualität Präzises Stanzen : Das heißstanzen der Karosserieteile erfolgt durch kurzfristiges Erwärmen des Stahlblechs auf 850° Celsius (während einigen Minuten) und die sofortige Abschreckung. Daraus resultiert eine höhere mechanische Belastbarkeit, was wiederum die Reduktion der Materialstärke ermöglicht. So ließ sich die Qualität der Karosserie im neuen Espace trotz geringerem Gewicht erhöhen. Präzise Konstruktion : Das ambitiöse Design des neuen Espace stellt auch hohe Anforderungen an die Präzision der Karosserie. Das Werk in Douai nahm diese Herausforderung an und stellt sicher, dass der neue Espace hält, was sein Stil verspricht.

Sorgfältige Montage : Nicht weniger als 5000 ( !) Messpunkte werden an jeder neu gefertigten Karosserie vorgenommen. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen stellen 45 Referenzpunkte sicher, dass die Geometrie und die wahrnehmbare Qualität jedes neuen Espace perfekt passen. Brillante

Lackierung : Der neue Espace steht in neun Farben im Angebot. Die Lackierungen wurden aufgrund ihrer Tiefenwirkung und ihrer Brillanz gewählt. Ein zusätzlicher, äußerst resistenter Lack schützt die Metallic-Lackierungen. Die Lack-Qualität wird an 900 Stellen geprüft.

Qualität im Fahrzeuginnern

Hochwertige und resistente Materialien: Im Interieur des neuen Espace kommen satinierte Chromteile zum Einsatz, was nicht nur hochwertig wirkt, sondern beim Berühren auch weniger Spuren hinterlässt. Dasselbe gilt für den resistenten Schutzfilm auf der Verkleidung der Mittelkonsole. In der Ausführung Initiale Paris setzt Renault beim neuen Espace feinstes, vollnarbiges Nappa-Leder für den Bezug von Sitzen, Lenkrad, Armlehnen und Türverkleidungen ein. Gepflegte und hochwertige Ausstattung: Die sorgfältige, bis in Detail perfektionierte Ausführung zeigt sich in verschiedenen Bereichen. So bietet zum Beispiel das Head-up Display eine besonders gut lesbare, hohe Auflösung mit mehrfarbiger Anzeige.

Für die unsichtbare Antenne kommt eine neue, futuristische Technologie zum Einsatz, die den optimalen Radioempfang sicherstellt. Das Audio-System von BOSE wiederum bietet nicht nur eine äußerst hohe Klangqualität. Es ist auch sehr diskret in das Fahrzeug integriert.

Die Full LED – Technologie «Pure Vision» bietet im neuen Espace ein ebenso kompaktes wie leistungsfähiges Scheinwerferlicht. Der präzise und äußerst intensive Lichtstrahl liefert 20% mehr Leuchtkraft als ein Halogenscheinwerfer und kommt damit der Intensität des Sonnenlichts nahe. Die lange Lebensdauer von LED wiederum macht ein periodisches Wechseln der Glühbirne unnötig.

Qualität aus dem Werk in Douai

Das Werk in Douai unterzog sich während drei Jahren einem tiefgreifenden Entwicklungsprozess, um den neuen Espace in der erforderlichen Qualität zu produzieren.

Neue Produktionswerkzeuge: Das Werk investierte in neue Stanzwerkzeuge und führte die Produktionsmethode des heißstanzens ein. Die Kunststoffe für die vorderen Kotflügel und die Heckklappe werden auf drei Pressen mit 2’250 Tonnen und einer Presse mit 3’200 Tonnen Presskraft gefertigt. Der Lackiertunnel verfügt über eine neue Beleuchtung, dank der sich auch Lackfehler erkennen lassen, die von Auge praktisch unsichtbar sind.

Neue Produktionsprozesse: Neuer Espace = neue Fertigungsabläufe. Der große Neuzugang in der Modellpalette von Renault baut auf einer neuen Plattform mit Leichtbauelementen und Materialien wie Aluminium auf. Im Hinblick auf die Verarbeitung dieser neuen Materialien entwickelte das Werk in Douai neue Fertigungsprozesse und passte die aktuellen Abläufe den neuen Vorgaben mit großem Aufwand an. So führte das Werk unter anderem den Produktionsprozess des «full-kitting» ein, mit dem bei der Montage immer genau und ausschließlich die Teile zu einem Set zusammengestellt sind, die den Spezifikationen des jeweiligen Fahrzeugs entsprechen. Dadurch lassen sich Fehler beim Einbau der Teile vermeiden.

Montage mit variabler Höhe des Fahrzeugs: Das Werk in Douai wechselte auf ein Montage-Systeme mit verstellbarer Höhe der Fahrzeuge. Arbeiten in der Grube und am Band sind dadurch nicht mehr erforderlich. Vielmehr werden Montagefahrzeuge mit den Teilen (auch große Teile) zwischen den Karosserien platziert, während diese auf die jeweils erforderliche Höhe gebracht werden.

Tägliche Qualitäts-Meetings: Seit Produktionsbeginn der ersten Prototypen arbeitet das Werk in Douai mit täglichen Qualitäts-Meetings, die jeweils rund um ein Fahrzeug aus der aktuellen Produktion stattfinden. Dadurch erreichte der neue Espace die geforderten Standards zu hundert Prozent. Diese Art der Qualitäts-Meetings wurde intern schon rasch nach Einführung auf den provokativen Namen «War Room» getauft, was in ungefähr zeigt, wie hoch die Qualitätsanforderungen an den neuen Espace sind.

Anmerkung: Die Ausstattungen wie auch die verfügbaren Motorisierungen für Österreich werden im Rahmen der Markteinführung mitgeteilt.

© Renault / Renault erfindet den Espace neu

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken