Renault Österreich Jahresergebnis 2014

Die Renault Gruppe hat sich im rückläufigen österreichischen Automobilmarkt gut behauptet und konnte im Jahr 2014 ihren Marktanteil weiter ausbauen. Der Gesamtmarkt ging mit rund 334.486 Neuzulassungen (PKW und leichte Nutzfahrzeuge) um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück (2013: 349.736 Einheiten). Mit ein Grund dafür sind die seit März 2014 höheren Steuerbelastungen für Autofahrer. Die Renault Gruppe mit den Marken Renault und Dacia konnte sich diesem Trend nicht vollkommen entziehen, verkaufte mit 27.413 Pkw und leichten Nutzfahrzeugen aber nahezu so viele Fahrzeuge wie im Vorjahr (2013: 27.737 Einheiten). Im gleichen Zeitraum stieg der Marktanteil des Unternehmens von 7,9 auf 8,2 Prozent.

  • Renault Gruppe steigert Marktanteil auf 8,2 Prozent
  • Renault Clio und Captur besonders stark gefragt
  • Dacia wächst in rückläufigem Gesamtmarkt um 4,7 Prozent

2014 war ein schwieriges Jahr für die Automobilhersteller in Österreich. Dennoch konnte die Renault Gruppe dank des attraktiven und breitgefächerten Modellangebots ihre gute Position behaupten,

erklärte Uwe Hochgeschurtz, Generaldirektor der Renault Österreich GmbH.

Besonders erfreulich ist neben dem wiederholt guten Absatz des Clio, das Ergebnis des kompakten Crossover Captur, der als Volumenmodell der Marke unsere Erwartungen weit übertroffen hat,

so Hochgeschurtz weiter.

Clio erneut beliebtestes Renault Modell in Österreich

Der Marktanteil von Renault-Pkw verbesserte sich auf 5,3 Prozent (2013: 5,2 Prozent). Bei den Pkw erreichte die Marke Renault 16.152 Neuzulassungen (-2,8 Prozent). Damit behauptete sich Renault besser als der Pkw-Gesamtmarkt, der 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr verlor.

Wichtige Säule für das Renault Ergebnis ist erneut der Kompaktwagen Clio, der mit 4.561 Käufern das beliebteste Renault Modell in Österreich war (2013: 4.411 Exemplare). Auf Rang zwei folgt der Scénic, für den sich 4.092 Kunden entschieden, gefolgt vom Mégane mit 2.504 verkauften Einheiten.

Die Erwartungen weit übertroffen hat der kompakte Crossover Captur, der 2014 insgesamt 2.405-mal in Kundenhand wechselte. Der dritten Generation des Twingo, der seit September in Österreich verkauft wird, ist innerhalb weniger Monate ein hervorragender Marktstart gelungen.

Die Marke Renault verkaufte 2014 in Österreich insgesamt 18.929 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge.

Renault weiter top bei den Elektrofahrzeugen

Im Segment der Elektrofahrzeuge verzeichnet Renault ein äußerst positives Jahresergebnis und behauptet bei den rein batteriebetriebenen Fahrzeugen mit 562 verkauften Einheiten seine Position als Marktführer in Österreich . Mit 387 ZOE hat die fünftürige Kompaktlimousine bis Ende Dezember ihr Vorjahresergebnis (2013: 369 Einheiten) um 4,9 Prozent übertroffen.

Dacia wächst weiter deutlich gegen den Trend

Unbeeindruckt von dem rückläufigen Gesamtmarkt entwickelte sich erneut Dacia. Mit 8.484 verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeugen erreichte die Marke ein Verkaufsplus von 4,7 Prozent und setzte damit rund 400 Fahrzeuge mehr ab als im Vorjahreszeitraum (2013: 8.103 Einheiten). Bei den reinen Pkw-Verkäufen steigerte die Marke mit 7.938 Exemplaren ebenfalls ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr und erzielte einen Zuwachs von 5,2 Prozent (2013: 7.548 Einheiten). Der Pkw-Marktanteil stieg von 2,4 auf 2,6 Prozent womit Dacia um drei Plätze auf Platz 15 der Zulassungsstatistik aufrückt und sich vor vielen Traditionsmarken weiter etabliert.

Der unaufhaltsame Erfolg der Marke Dacia bereitet uns jedes Jahr aufs neue Freude,

betonte Hochgeschurtz.

Keine andere Marke hat sich über Jahre so dynamisch entwickelt wie Dacia. Die Modellpalette reicht inzwischen vom kompakten Citycar über den Familienvan bis zum SUV-Modell mit Allradantrieb, so dass kaum ein Segment unberücksichtigt bleibt,

so Hochgeschurtz weiter.

2015: Wichtige Modellneuheiten im Fokus

Renault Österreich erwartet für 2015 in Österreich einen wirtschaftlichen Aufwärtstrend, der auch positiv den Automobilmarkt beeinflussen wird. Dank einer verstärkten Nachfrage ist mit rund 310.000 Pkw-Neuzulassungen zu rechnen. Auch die Verkäufe der leichten Nutzfahrzeuge dürften stabil bleiben bzw. leicht steigen.

Auch die Renault Gruppe (PKW und leichte Nutzfahrzeuge) erwartet von der positiven Marktentwicklung wichtige Impulse für das Unternehmen und rechnet mit einem Marktanteil von rund acht Prozent. Die dritte Generation des Twingo wird 2015 ihr erstes volles Verkaufsjahr erleben und einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Marke leisten. Darüber hinaus erwartet Renault vor allem von der fünften Modellgeneration des Espace ab Mai und einem neuen Crossover-Modell ab Sommer 2015 einen starken Schub für die Absatzentwicklung.

© Renault / Renault Österreich Jahresergebnis 2014

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken