SEBASTIAN VETTEL IST „DIRECTOR OF PERFORMANCE“ BEI INFINITI

Am Eröffnungstag der New York International Auto Show gab Infiniti bekannt, dass der dreifache Formel-1-Weltmeister und Infiniti Red Bull Racing Pilot Sebastian Vettel zum „Director of Performance“ der Premium-Automobilmarke ernannt wurde.

Mit dieser Ankündigung wird die seit 2011 bestehende Zusammenarbeit Sebastian Vettels mit Infiniti erweitert und intensiviert. Vettel spielte bereits eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Infiniti Fahrzeugen, etwa bei der exklusiven Infiniti FX Vettel Edition und kürzlich auch bei der neue Sportlimousine Infiniti Q50.

Im Rahmen dieser Ankündigung meint Johan de Nysschen: „Sebastians Talent und seine Fähigkeiten hinter dem Lenkrad stehen außer Frage. Seine Rolle bei der Entwicklung von Infiniti Fahrzeugen hat sich bereits von unschätzbarem Wert erwiesen. Wie viele Premium-Fahrzeughersteller können von sich behaupten, dass ihre Fahrzeuge von einem dreifachen Weltmeister mitentwickelt wurden? Genauso wie mit Infiniti Red Bull Racing, so vertieft sich auch die Zusammenarbeit mit Sebastian Vettel, der eine bedeutende Aufgabe bei der Entwicklung zukünftiger Modelle spielen wird – zumal er sicherstellt, dass Infiniti stets für Leidenschaft und Performance stehen wird.“

Vettel hatte bei der Entwicklung des neuen Infiniti Q50 von Beginn an eine wichtige Funktion. Er verbrachte Zeit mit den Infiniti Technikern in Japan und lieferte relevantes Feedback hinsichtlich Fahrwerksdynamik, Leistung und Handling. Er war neben dem Infiniti Red Bull Racing Test- und Reservepiloten Sebastien Buemi an Testfahrten mit den ersten Modellen beteiligt, die am Nürburgring in Deutschland und während der Formel-1-Vorsaisontests auf dem spanischen Circuit de Catalunya im März stattfanden.

Als Titel- und Vehicle Performance Partner von Infiniti Red Bull Racing mit Beginn der diesjährigen Rennsaison hat Infiniti auch seine technische Zusammenarbeit mit dem Team vertieft. Diese Ankündigung stellt sicher, dass Vettel auch in Zukunft an der Entwicklung weiterer Infiniti Modelle beteiligt sein wird.

„Ich freue mich sehr über die erweiterte Zusammenarbeit mit Infiniti als „Director of Performance“, meint Sebastian Vettel. „Meine Hilfe bei der Entwicklung des Infiniti Q50 stellte mich vor neue fahrerische Aufgaben, mein Zugang war jedoch gleich wie bei einem Formel-1-Fahrzeug. Ich freue mich auf die engere Zusammenarbeit mit Infiniti und die zukünftige Entwicklung neuer Straßenfahrzeuge.“

© Infiniti / Sebastian Vettel & Infiniti Q50

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken