ŠKODA am Wörthersee: Weltpremiere für ŠKODA Yeti Xtreme

Mit dem ŠKODA Yeti Xtreme präsentiert ŠKODA auf dem diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee als Weltpremiere eine kernig-sportliche Rallye-Studie seines beliebten Kompakt-SUV. Ebenfalls erstmals öffentlich zu sehen ist die von ŠKODA Auszubildenden gebaute Studie ŠKODA CitiJet. Mit den expressiven Fahrzeugen unterstreicht die Marke erneut die emotionale Qualität und Vielseitigkeit seiner attraktiven Modellpalette.

  • Kompakt-SUV mit Rallye-Ambitionen: Kernige Studie ŠKODA Yeti Xtreme
  • Dynamik: 1,8 TSI/112 kW mit Allrad und DSG; höhenverstellbares Fahrwerk, Bremsen aus dem Octavia RS
  • Rallye-Interieur: Alu-Boden, Recaro-Sportsitze, Carbon-Verkleidungen, Super-Sport-Lenkrad, iPad-Halter, Feuerlöscher, Offroad-Features, Rallye-Utensilien
  • 33. Auflage des legendären Volkswagen Treffens vom 28. bis 31. Mai 2014

Die legendäre Volkswagen Tuning-Veranstaltung findet zum 33. Mal statt. Rund 200.000 Tuning-Fans werden am langen Wochenende um Christi Himmelfahrt (28. bis 31. Mai) zum Kult-Event im österreichischen Reifnitz pilgern. ŠKODA nimmt zum fünften Mal am GTI-Treffen teil.

Wir möchten die positive Entwicklung fortsetzen und mit neuen Modellen weiter wachsen,

sagt der ŠKODA Vertriebsvorstand Werner Eichhorn.

Dabei werden wir die emotionale Ausstrahlung der Marke verstärken. Als dynamische und kraftvolle Kompakt-SUV-Studie belegt der ŠKODA Yeti Xtreme die hohe Allrad-Kompetenz der Marke ebenso wie unser Know-How in Sachen Rallye-Sport,

so Eichhorn.

Mit dem ŠKODA Yeti Xtreme haben die ŠKODA Designer ihren erfolgreichen Kompakt-SUV besonders sportlich und dynamisch auf Rallye-Design getrimmt. Das Showcar kombiniert die Kraft eines allradgetriebenen SUV mit kernigen Designelementen und Ausstattungs-Features eines rasanten Rallye-Fahrzeugs.

Unter der Haube arbeitet der 1,8 TSI mit einer Leistung von 112 kW. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt zwischen 1.500 und 4.200 U/min. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Yeti Xtreme in 9 Sekunden, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 192 km/h. Der Yeti Xtreme erhält spezielle Bremsen aus dem Octavia RS.

Der auffällig in Matt-Grau lackierte Yeti steht auf kraftvollen 17-Zoll-Alurädern und großen Offroad-Reifen. Die Seitenscheiben sind dunkel. Dach und die Felgen-Einfassungen sind in hellem gelb-grün auffällig abgesetzt. Vorne erhält der bullige Sportler einen mächtigen Stoßfänger und einen großen Lufteinlass sowie LED-Scheinwerfer. Für den robust-sportlichen Einsatz ist das Fahrwerk höhenverstellbar.

Mit markant ausgeformten Kotflügeln und kräftigen Schwellern lässt der ŠKODA Yeti Xtreme seine Muskeln spielen. Im Heck zeugt der kräftige hintere Stoßfänger von der Kraft und Dynamik des Fahrzeugs, ebenso die zwei breiten Auspuff-Endrohre, die infolge des Verzichts auf Schalldämpfer zudem besonders kernig klingen. Im Kofferraum befinden sich das Reserverad sowie sogenannte ‚Recovery Tracks’. Das sind spezielle Traktionsmatten, die man unter die Räder schieben kann, wenn man sich im Sand festgefahren hat.

Das Interieur begeistert mit sportlicher Rallye-Ausstattung – einschließlich der für den Rallye-Einsatz notwendigen Utensilien. Die Insassen finden Platz auf vier Recaro-Sport-Einzelsitzen mit integrierten Vier-Punkt-Sicherheitsgurten. Dazu gibt es das Supersport-Lenkrad mit integrierten Schaltwippen.

Für die Innenraum-Gestaltung nutzten die Designer an verschiedenen Stellen ausgewählte High-Tech-Materialien: so sind die Innentür-Verkleidungen komplett aus Carbon gefertigt. In speziellen Halterungen in den Verkleidungen integriert sind eine Sandschaufel und eine Thermo-Wasserflasche. Der Fahrzeugboden besteht aus Aluminium.

Das Color&Trim-Paket umfasst weitere Carbon-Elemente und hochwertige, dunkle Alcantara-Oberflächen mit grünen Farbakzenten. Darüber hinaus gibt es Aluminium-Details wie Alu-Pedale und spezielle Einstiegsleisten. Komplett neu interpretiert ist die Mittelkonsole. In ihr finden sich zudem die in Rallye-Fahrzeugen üblichen Gurt-Cutter und ein Feuerlöscher. Auf dem Armaturenbrett gibt es einen iPad-Halter, im Handschuhfach integriert ist ein Erste-Hilfe-Set.

Mit dem ŠKODA Yeti Xtreme zeigt der Hersteller einmal mehr das vielseitige Potential seines beliebten Kompakt-SUV. 2013 wurde der ŠKODA Yeti komplett überarbeitet und begeistert erstmals in zwei Versionen: als ŠKODA Yeti für die Stadt und als auf Gelände und Abenteuer getrimmter ŠKODA Yeti Outdoor. Der ŠKODA Yeti feierte im Jahr 2009 seine Premiere im dynamisch wachsenden SUV-Segment. Insgesamt wurden bislang rund 640.000 ŠKODA Yeti verkauft. In der Europäischen Union erzielte die Marke im letzten Jahr mit dem Yeti einen Marktanteil von mehr als vier Prozent im Segment der kompakten SUV. Damit zählte der Yeti zu den meistverkauften A-Klasse-SUVs in Europa.

Ein weiteres Highlight des ŠKODA Auftritts am Wörthersee ist die Studie ŠKODA CitiJet. Das Fahrzeug ist ein dynamisch und emotional gestaltetes Stadt-Cabriolet auf Basis des ŠKODA Citigo. Der Zweisitzer ist das Ergebnis des in diesem Jahr erstmals durchgeführten Projekts ‚ŠKODA Azubi Car’. Sechs Monate lang arbeiteten insgesamt 16 ŠKODA Auszubildende an der Studie, jetzt wird sie erstmals öffentlich präsentiert.

Der ŠKODA CitiJet besticht mit markanter Metallic-Lackierung in blau-weiß und sportlichen, blau lackierten 16-Zoll-Alufelgen. Dazu kommen ein handgefertigter Heckspoiler sowie ein kraftvoller Auspuff mit zwei Endrohren. Unter der Haube arbeitet ein 1.0 MPI Benzinmotor mit 55 kW (75 PS).

Auch innen geht es sportlich zu, die Ausstattung basiert auf dem Interieur des Sondermodells ŠKODA Citigo SPORT. Darüber hinaus ist ein spezielles Soundsystem mit einer Leistung von 300 Watt eingebaut. Die blaue LED-Beleuchtung des Innenraums reagiert auf Musik.

© Skoda / ŠKODA am Wörthersee: Weltpremiere für ŠKODA Yeti Xtreme

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken