ŠKODA Octavia Combi 4×4: Eine Allrad-Klasse für sich

Salzburg – der neue ŠKODA Octavia Combi 4×4 setzt seit einem Jahr neue Maßstäbe im Segment der kompakten Allrad-Kombis. Der kompakte Allrounder verbindet modernste 4×4-Technologie und den hohen Nutzwert eines allradgetriebenen Fahrzeugs mit den herausragenden Qualitäten des neuen Octavia Combi. Das Ergebnis: Die dritte Generation ist der größte, praktischste, sicherste, komfortabelste, leichteste, schnellste und umweltfreundlichste Octavia Combi 4×4 aller Zeiten. Zwei Dieselmotoren (1,6 TDI/105 PS, 2,0 TDI/150 PS) und ein Benziner (1,8 TSI/180 PS) sind im Angebot. Die Verbrauchs- und Emissionswerte wurden gegenüber dem Vorgängermodell um durchschnittlich 14 Prozent reduziert.

  • Der beste Octavia Combi 4×4 aller Zeiten kombiniert höchsten Nutzwert mit herausragenden Octavia Qualitäten
  • Modernste Technologie: Allrad-Antrieb auf Basis der Haldex-5-Kupplung
  • Beste Sicherheit: Exzellente Fahreigenschaften in jeder Situation
  • Drei Top-Motoren: 1,6 TDI/105 PS, 2,0 TDI/150 PS und 1,8 TSI/180 PS
  • Enorme Zugkraft: 25 Prozent mehr als beim Frontantrieb
  • Noch sparsamer: Kraftstoffverbrauch sinkt im Schnitt um 14 Prozent
  • Viel Platz, zahlreiche ‚Simply Clever’-Lösungen, hohe Funktionalität
  • Kraftvoll-dynamisches Design in neuer ŠKODA Formensprache
  • ŠKODA Octavia Combi war 1999 das erste serienmäßige Allradmodell der Marke

Das Fahrverhalten des Octavia Combi 4×4 überzeugt auf unterschiedlichen Straβenbelegen, bei Steigungen oder auf leichtem Terrain und in tückischen Situationen. Möglich macht dies modernste Allrad-Technologie auf Basis einer Haldex-Kupplung der fünften Generation in Kombination mit leistungsstarken Motoren und einem exzellenten Fahrwerk.

Bereits in der Grundversion ist das Fahrzeug an Vorder- und Hinterachse mit Elektronischer Differenzialsperre (EDS) ausgestattet. Als Hinterachse kommt die innovative Mehrlenkerachse mit einem Längslenker, drei Querlenkern und Torsionsstabilisator zum Einsatz. Das fein aufeinander abgestimmte Zusammenspiel dieser Technologien sorgt für beste Fahreigenschaften, für exzellentes Anfahrverhalten, sehr gute Beschleunigungswerte sowie für höchste Zugkraft. Der Octavia Combi 4×4 mit Motor 2,0 TDI/150 PS zieht bis zu 2 Tonnen. Das sind 400 kg oder 25 Prozent mehr als bei der Variante mit Frontantrieb.

Zugleich bietet das aktuell jüngste Mitglied der Octavia Familie sämtliche herausragende Produktqualitäten des frontgetriebenen ŠKODA Octavia Combi: üppiges Platzangebot, hohe Funktionalität, zahlreiche ‚Simply Clever’-Ideen, innovative Sicherheits- und Komfortsysteme, sparsamer Verbrauch und dynamisch-elegantes Design.

Der neue Octavia Combi 4×4 bietet Raum, Funktionalität und Allrad-Technik in seiner schönsten Form,

sagt Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand Technische Entwicklung.

Das Fahrzeug zeigt die technologische Kraft der Marke und die großartige Kompetenz unserer Entwicklungsmannschaft. Der Octavia Combi 4×4 ist eine Allrad-Klasse für sich,

so Dr. Welsch.

Die herausragende Qualität des neuen Modells zeigt sich in den Verkaufszahlen. Seit der Markteinführung der dritten Octavia-Generation im Juni 2013 lieferte die Marke bis heute (Stand: 30.04.2014) insgesamt mehr als 17.400 Einheiten des neuen Octavia Combi 4×4 aus. Das entspricht 14 Prozent der gesamten Octavia Combi Verkäufe in diesem Zeitraum. Allein vom Januar bis April 2014 lieferte ŠKODA nahezu 7.100 Einheiten des Allrad-Kombi aus – so viele wie nie zuvor.

Besonders beliebt ist der Octavia Combi 4×4 in den Alpenländern und in Skandinavien, Ländern mit besonderen klimatischen Bedingungen und Straβenverhältnissen. In der Schweiz und in Schweden ist das Modell sogar der meistverkaufte Allrad-Kombi im A-Segment. Im Jahr 2013 entschieden sich in Norwegen 55,9 Prozent der Octavia Combi Kunden für die 4×4 Variante, in der Schweiz 37,1 Prozent und in Österreich 30,9 Prozent.

Der ŠKODA Octavia Combi 4×4 spielt in der Allrad-Historie des tschechischen Herstellers eine ganz besondere Rolle. Er ist nicht nur das meistverkaufte Allrad-Modell der Marke ŠKODA, sondern war 1999 auch der erste moderne Allradler der Marke. Von der ersten Generation verkaufte ŠKODA von 1999 bis 2006 insgesamt rund 52.000 Fahrzeuge. Für die Nachfolger-Generation entschieden sich von 2004 bis 2013 rund 150.500 Kunden. Von der dritten Generation verkaufte ŠKODA bislang (Stand: 30.04.2014) 17.400 Einheiten. Damit lieferte die Marke bis heute insgesamt 219.900 Octavia Combi 4×4 an Kunden aus.

Exzellente Fahr- und Handling-Eigenschaften in nahezu jeder Situation

Der Allrad-Antrieb des Octavia Combi 4×4 zählt zu den modernsten und effizientesten Allradtechnologien. Das Ergebnis: optimale Fahrdynamik, höchste aktive Sicherheit und niedriger Verbrauch.

Erstmals in einem ŠKODA kam vor einem Jahr im neuen Octavia Combi 4×4 die fünfte und damit jüngste Generation der innovativen Haldex-Kupplung zum Einsatz. Sie ist im Vergleich zur bis dahin im Octavia Combi 4×4 verwendeten Haldex-4-Kupplung um 1,4 Kilogramm leichter. Die Technik kommt ohne Druckspeicher aus und reagiert innerhalb von Millisekunden auf alle denkbaren Antriebseinflüsse.

Für bestes Anfahr- und Beschleunigungsverhalten sorgt im Octavia Combi 4×4 zudem die serienmäßige elektronische Differenzialsperre EDS, die sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse aktiv ist.

Das Allrad-System ist über die Steuerung der Haldex-5-Kupplung so programmiert, dass im normalen Fahrbetrieb und bei geringer Last der Antrieb weitgehend über die Vorderachse erfolgt. Diese elektronische Kupplungs-Vorsteuerung spart Kraftstoff, da die Hinterachse nur zugeschaltet wird, wenn dies notwendig ist. Solange die Kupplung entkoppelt ist, entsteht geringere Verlustreibung mit entsprechenden Vorteilen für den Verbrauch.

Bei Bedarf werden die Hinterräder innerhalb von Sekundenbruchteilen stufenlos aktiviert, und zwar so schnell, dass ein Traktionsverlust nahezu ausgeschlossen ist. Sobald mehr Drehmoment auf der Hinterachse erforderlich ist oder die Räder mehr Grip brauchen, schaltet die Elektronik die Hinterräder zu.

Die Kraftverteilung auf die vier Räder erfolgt stets situationsabhängig. Das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse wird durch das Steuergerät berechnet. Die Einstellung erfolgt über den variablen Anpressdruck auf die Kupplungslamellen.

Es handelt sich dabei um ein ganzes Paket von Kupplungsscheiben, die hydraulisch gegeneinander gepresst werden. Der Anpressdruck steigt proportional zum an der Hinterachse erforderlichen Drehmoment. Das sorgt für optimale Leistungsübertragung auf den Straβen in allen Fahrzeugsituationen.

Der wichtigste Parameter für die Aktivierung der Haldex-5-Kupplung ist das vom Fahrer angeforderte Motordrehmoment. Auch weitere Parameter, wie z.B. die Raddrehzahlen und der Lenkwinkel, werden durch das Steuergerät ausgewertet.

EDS garantiert stabiles Anfahrverhalten

Auch die dritte Generation des Octavia Combi 4×4 ist mit einer elektronischen Differenzialsperre (EDS) ausgestattet. EDS gewährleistet stabiles Anfahren auf schwierigerem Untergrund und ist sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse aktiv.

Das System unterstützt das gleichmäßige und komfortable Anfahren auf unterschiedlich griffigen Fahrbahnoberflächen. Dreht ein Rad durch, wird die Antriebskraft an das gegenüber liegende Rad übertragen. Dabei bremst EDS das durchdrehende Rad gezielt ab und sorgt für einen Krafttransfer zu dem besser greifenden Rad. Positiver Nebeneffekt: weniger Reifenverschleiß. Die elektronische Differenzialsperre arbeitet bei niedrigeren Geschwindigkeiten.

Zwei Dieselmotoren, ein Benziner

Der ŠKODA Octavia Combi 4×4 ist mit zwei Turbo-Dieselmotoren und einem Turbo-Benziner erhältlich. Als Diesel sind ein 1,6 TDI/105 PS und ein 2,0 TDI/150 PS verfügbar, als Benziner ist ein 1,8 TSI/180 PS im Angebot. Alle drei Motoren kommen auch im frontgetriebenen Octavia zum Einsatz.

Der Verbrauch des neuen Octavia Combi 4×4 liegt deutlich unter den Werten des Vorgängers. Die Reduzierung beträgt durchschnittlich 14 Prozent. Möglich machen dies 40 kg weniger Gewicht, Verbesserungen der Allrad-Technik und der Einsatz der effizienten Green tec Motoren mit serienmäßiger Start-Stopp-System und Rekuperation.

Der 1,6 TDI Green tec mit 77 kW (105 PS) verbraucht kombiniert im Octavia Combi 4×4 nur 4,5 l/100 km, die CO2-Emissionen liegen bei 119 g/km. Als Getriebe kommt ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz. Das maximale Drehmoment von 250 Nm wird zwischen 1.500 und 2.750 U/min erreicht. Mit dem Einstiegsmotor beschleunigt der Octavia Combi 4×4 in 11,7 Sekunden auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 188 km/h.

Der 2,0 TDI Green tec mit 110 kW (150 PS) kommt auf einen Dieselverbrauch von 4,9 l/100 km und emittiert 124 g CO2 pro km. Als Getriebe kommt ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz. Das maximale Drehmoment von 320 Nm wird zwischen 1.750 und 3.000 U/min erreicht. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 213 km/h, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 8,7 Sekunden.

Der 1,8 TSI Green tec mit 132 kW (180 PS) ist ausschließlich mit einem automatischen DSG-Sechsganggetriebe erhältlich. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 6,7 l/100 km, die CO2-Emissionen erreichen 156 g/km. Das maximale Drehmoment von 280 Nm erreicht das Aggregat zwischen 1.350 und 4.500 U/min. Der Octavia Combi 4×4 ist mit diesem Motor mit maximal 227 km/h unterwegs. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in nur 7,5 Sekunden.

Modernes Fahrwerk mit weiter entwickelten Achsen

Das optimale Fahrverhalten des Octavia Combi 4×4 unterstützt zudem das moderne Fahrwerk. Vorne kommt eine MacPherson-Vorderachse mit unten liegendem Dreiecksquerlenker zum Einsatz. Als Folge von Materialoptimierungen und konstruktiven Verbesserungen ist die Vorderachse nun 2,8 kg leichter als beim Vorgängermodell. Hinten nutzt der Octavia Combi 4×4 eine innovative Mehrlenkerachse. Sie wurde insbesondere mit Blick auf das Gewicht gezielt optimiert und ist 4 kg leichter. Zudem verbesserte ŠKODA durch eine optimierte Lagerabstimmung der Spurstange die Quersteifigkeit der Hinterachse.

Der Octavia Combi: Raum in seiner schönsten Form

Über die bestechenden Allrad-Eigenschaften hinaus bietet der neue ŠKODA Octavia Combi 4×4 alle Vorteile des frontgetriebenen Modells. Ob von zwei oder von vier Rädern angetrieben: Der neue ŠKODA Octavia Combi bietet Mittelklasse-Qualitäten zum Kompaktwagen-Preis.

Das Modell ist in seinen Abmessungen deutlich gewachsen und überzeugt mit bestem Preis-/Leistungs-Verhältnis. Dafür stehen ein überragendes Raumangebot, noch mehr Funktionalität, sparsamer Verbrauch, innovative Sicherheits- und Komfortsysteme, viele ‚Simply Clever‘-Ideen und dynamisches Design. Dazu ist das Auto um bis zu 102 kg leichter geworden als das Vorgängermodell. Nie kam ein Octavia Combi so dynamisch und zugleich so zeitlos-elegant, markant, wertig und souverän auf die Straße wie die dritte Generation.

Der Octavia Combi ist ein wahrer Lademeister und Raumriese. Dank deutlicher vergrößerter Außenmaße, verlängerten Radstands und optimierter Raumausnutzung begeistert das Fahrzeug durch Innenraum-Bestwerte im Segment. Kein Fahrzeug des Kompaktsegments bietet einen längeren Innenraum (1.782 mm) und mehr Kniefreiheit im Fond (73 mm). Mit bis zu 1.740 l Ladevolumen stellt der Kofferraum eine Klassen-Bestmarke auf. Bei umgelegtem Beifahrersitz können bis zu 2,92 Meter lange Gegenstände transportiert werden.

Der Octavia Combi ist ‚Simply Clever’ durch und durch. Auch hier gilt: Sämtliche Features finden sich beim frontgetriebenen Octavia Combi ebenso wie in der Allradvariante. Im Kofferraum gibt es einen variablen doppelten Ladeboden, mit dem der Kofferraum in verschiedene Höhen und Bereiche eingeteilt werden kann. Für den ŠKODA Octavia Combi steht auch der doppelseitige Bodenbelag im Kofferraum zur Verfügung, ebenso das sogenannte Cargo-Befestigungselement. Damit können beispielsweise Kartons und Kisten sicher im Kofferraum fixiert werden.

Unter der Kofferraumabdeckung gibt es eine Mantelablage. Das Abdeckrollo des Kofferraums lässt sich abnehmen und unter dem Doppelboden verstauen. Die Rückenlehne der Rücksitzbank kann im Verhältnis 60:40 umgeklappt werden. Serienmäßig finden sich im Kofferraum vier Klapphaken zum Aufhängen von Einkaufstaschen. Zwei Kofferraumleuchten sorgen für angemessene Beleuchtung, eine 12-V-Steckdose für praktische Stromversorgung, zum Beispiel für eine Kühltasche.

Auch im Innenraum geht es praktisch zu. Dafür sorgen Features wie der Multimediahalter, Abfalleimer in den Türen, Flaschenhalter für bis zu acht Flaschen oder der Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz. Nicht fehlen darf natürlich der Eiskratzer in der Tankklappe.

Dazu kommt Sicherheit auf Top-Niveau. Innovative passive und aktive Systeme erhöhen die ohnehin hohe Sicherheit des Allrad-Octavia weiter. Bis zu neun Airbags und moderne 3-Punkt-Sicherheitsgurte schützen die Insassen im Falle eines Unfalls. Auf Wunsch gibt es moderne Sicherheits-Assistenzsysteme wie Front Assistant mit Notbremsfunktion, Lane Assistant (Spurhalteassistent), die Multikollisionsbremse mit automatischem Bremseingriff bei einem Unfall, Crew Protect Assistant zur Absicherung des Fahrzeugs in Unfallsituationen sowie den Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung). Diese Systeme helfen, Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen für Passagiere und andere Verkehrsteilnehmer abzumildern.

Überzeugend ist das Komfortangebot des Octavia Combi 4×4. Zum Einsatz kommen auf Wunsch zahlreiche elektronische Komfortsysteme, die für die frontgetriebene und die Allrad-Version des Octavia Combi im Angebot sind.

Dazu gehören: Adaptive Cruise Assistant (Automatische Distanzregelung), Intelligent Light Assistant (Fernlichtassistent), Automatic Parking Assistant (Parkassistent) und Traveller Assistant mit der Verkehrszeichenerkennung. Mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Selection kann der Fahrer per Knopfdruck bestimmte Fahreigenschaften des Fahrzeugs einstellen.

Zudem verfügt das Fahrzeug auf Wunsch über das automatische Schließ- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System). Auch das Elektrische Panorama-Ausstell- und Schiebedach ist erhältlich. Die Heckklappe des ŠKODA Octavia Combi kann optional elektrisch geöffnet und geschlossen werden.

Der ŠKODA Octavia Combi begeistert mit modernster Generation von Radio- und Radio-Navigationssystemen. In den höheren Systemen arbeiten bis zu 8 Zoll große Touch-Displays mit Näherungs-Sensorik. Hörgenuss pur bietet das für den Passagierraum schalloptimierte CANTON Soundsystem.

© Skoda / ŠKODA Octavia Combi 4×4: Eine Allrad-Klasse für sich

 

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken